Uwe Brüggemann

Kandidat für Wahlkreis 10
Ratsmitglied, Mitglied in versch. Ausschüssen
Sprecher des Ortsverbandes Breckerfeld (zusammen mit Ines Reiling)

Persönliches

Ich bin verheiratet und wohne seit 1991 im Wohngebiet am Wengeberg. Damals bin ich nachBreckerfeld gezogen, damit meine beiden Söhne behütet und sicher in einer Kleinstadt aufwachsenkönnen. Inzwischen sind beide Söhne erwachsen und haben aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeiten Breckerfeld verlassen müssen.

Beruflich leite ich in Schwelm ein Kommissariat, das sich u.a mit Kriminalprävention befasst.

Ziele

Ich setzte mich in meinem Wahlkreis für eine umweltschonende Alternative zur Umgehungsstraße ein. In der geplanten Form würde sie für immer die schöne Natur im Steinbachtal und westlich des Wengebergs durch massive Brückenbauwerke und tiefe Einschnitte massiv beeinträchtigen. Neben der enormen Flächenversiegelung würde die Wohnqualität am Wengeberg erheblich gemindert. Ich stehe für eine praktikable schnellere Lösung, denn eine Umgehungsstraße würde frühestens in 10 Jahren erstellt sein. Eine Vorbeiführung des Verkehrsflusses über den Ostring und damit am Schulzentrum vorbei haben wir Grünen zuletzt per Mehrheitsbeschluss ausgeschlossen. Eine Teilung des Verkehrsflusses könnte dennoch eine Lösung sein. Zudem fordern wir ein Lkw-Verbot für die Innenstadt, wenn der Fernverkehr lediglich die Autobahnmaut sparen, einem Stau entgehen oder einfach nur die kürzeste Strecke fahren will. Wir werden im Rat gegen eine Umgehungsstraße stimmen.

Weiterhin werde ich mich für den Erhalt von Bäumen in der Innenstadt und den Wohngebieten einsetzen. Gerade im Zuge des drohenden Klimawandels und zu befürchtenden heißen Sommer ist es fatal, Straßenbäume zu beseitigen, ohne diese an gleicher Stelle nachzupflanzen. Insbesondere Stadtbäume können die Temperatur in Innenstädten spürbar senken und die Luft verbessern. Anhand der Pflasterungen auf den Gehwegen ist ersichtlich, wie viele ehemalige Baumstandorte bereits betroffen sind. Am Hansering und Westring kann man dies besonders deutlich feststellen. Wir werden die Stadt auffordern, wieder die Straßen in der Innenstadt und in den Wohngebieten mit entsprechenden langsam wachsenden Stadtbäumen zu beleben.

Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und gehen Sie am 13. September wählen!